Im Jahr 2015 wurden im Bereich der Freiwilligen Feuerwehr Halle/S. neue Sonderaufgaben den einzelnen Wehren zugeteilt.

Diese unterteilen sich in den ABC- Einsatz, die Löschwasserversorgung und den Massenanfall von Verletzten.

Letztere deckt die Feuerwehr Halle- Nietleben zusammen mit den Wehren aus Ammendorf, Büschdorf und Lettin ab.

Sollte es zu einem Massenanfall von Verletzten kommen, so werden neben den Feuerwehren auch schnelle Einsatzgruppen

des Rettungsdienstes sowie Notärzte alamriert. Für diesen Fall steht ein Abrollcontainer (AB- MANV) mit mehreren Zelten,

Heizungen, Tische und Bänke, Beleuchtung, Sanitätsmaterial und Zubehör zur Verfügung. Ein 

Massenanfall von Verletzen kann bei Bränden, Unfällen oder Massenpaniken zustande kommen.

 

 

 

 

 

Nach Alarmierung und Eintreffen der Kräfte am Einsatzort werden die Zelte für die Behandlung

der Patienten aufgebaut. Dabei werden diese unterteilt in 4 Kategorien je nach

Verletzungsgrad. In einer Stunde können so 50 Patienten untersucht, versorgt

und weiter in Krankenhäuser transportiert werden.

 

 

Behandlungsplatz 50 Personen pro Stunde (BHP 50)