In den letzten Wochen führten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Nietleben mehrere Ausbildungs-

einheiten bei der Berufsfeuerwehr Halle durch. So fuhren wir am 5. Juli auf die Hauptfeuerwache um uns mit

dem Abrollbehälter Rüst zu beschäftigen. In der rund zweistündigen Fortbildung betrachteten wir zu erst die

komplette Beladung des " AB-Rüst ", welcher von einem Wechselladerfahrzeug mit Kran zur Einsatzstelle

befördert wird. Anschließend nahmen wir verschiedene Straßenbahnhebewerkzeuge vor. Der Aufbau und

Einsatz an den Zügen wurde uns erläutert. Mit Hilfe von Hochdruckhebekissen wurde abschließend der

AB- Rüst durch die Kameraden angehoben. Dieser Vorgang war für viele eine gute Auffrischung im Einsatz

mit Hebekissen, da wir selbst keine auf unserem Fahrzeug haben.

 

 

 

Bereits am 22. Juni fuhren unsere Kameraden ebenfalls auf die Haptfeuerwache zur Drehleiterausbildung.

Nach einer Anweisung in die Bedienung und Steuerung der Drehleiter (DLK) aus dem Korb, konnten alle

Einsatzkräfte selbst fahren. Erst im Freistand und anschließend wurde an ein Gebäude angeleitert. Diese

Ausbildung ist wichtig, wenn im Ernstfall Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr über eine Drehleiter arbeiten

müssen. Zu dieser Ausbildung sollte eigentlich auch das Retten uns Selbstretten durchgeführt werden. Allerdings

kam es aus mangelnder Zeit wegen des Einsatzes am Elisabeth Krankenhaus nicht mehr dazu.